Samstag, 1. Mai 2010

Fit für die Reise

Um fit für eine große Radtour zu werden, verbringt man normalerweise Zeit im Fitnessstudio und auf dem Fahrrad. Wie wir inzwischen herausgefunden haben, kann der Prozess aber auch Krankenhäuser, Magnetresonanztomographie (MRT), und Wirbelsäulenchirurgen involvieren.

Ich (Frederike) habe inzwischen schon seit unserer Land’s End nach John O’Groats Radtour letzten Sommer immer wieder Rückenschmerzen. Das Problem dabei ist, dass die Schmerzen nur nach dem Radfahren auftauchen – kein gutes Zeichen wenn man unsere Pläne bedenkt.

Mehrere Monate Ruhepause, gefolgt von Massagen und drei Monaten Physiotherapie halfen nicht, so dass ich letztendlich an einen Sportarzt überwiesen wurde. Als Chef-Mediziner des Britischen Olympischen Teams und ehemaliger Goldmedaillengewinner im Rudern traf er mit seiner Diagnose den Nagel auf den Kopf: Entzündete Facettengelenke. Das sind Gelenke in den Rückenwirbeln, die sich entzündet haben und vom Radfahren irritiert werden.

Die Diagnose wurde bestätigt, als ich einen Wirbelsaulenchirurgen sah und er einen MRT machen ließ. Gestern musste ich dann ins Krankenhaus und bekam drei Kortison-Injektionen in meine Wirbelsäule.

Jetzt schlucke ich jede Menge Schmerztabletten und muss zwei Wochen warten, um zu sehen ob die Prozedur geholfen hat. Bitte Daumen drücken – denn in drei Wochen geht unsere Tour los!



Hospital_1 Hospital_3

0 comments:

Kommentar veröffentlichen